Jebel Hafit

Alle anzeigen

Wenn Sie den Sonnenaufgang bewundern, fantastische Fotos vom Sonnenuntergang machen oder die herrliche Aussicht auf die grüne Gartenstadt Al Ain in Abu Dhabi genießen möchten, sind Sie auf dem Berg Dschabal Hafit genau richtig. Mit 1.249 Metern ist er der höchste Gipfel Abu Dhabis und der zweithöchste der VAE. Sie können die Spitze des felsigen Wächters mit dem Auto, dem Motorrad oder – sofern Sie genügend Ausdauer mitbringen – dem Fahrrad erklimmen. 

Der schroffe Koloss aus Kalkstein, der im Lauf der Jahrtausende stark verwittert ist, wacht über Al Ain und die Grenze zum Oman. Hier wurden bedeutende Fossilien entdeckt, die einen wichtigen Beitrag zur Entschlüsselung der antiken Stadtgeschichte leisteten. 

Nachdem Sie „eine der großartigsten Fahrstraßen der Welt“ gemeistert haben, wie die Infowebsite für Autofahrer edmunds.com sie nennt, werden Sie auf dem Gipfel mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Anschließend können Sie sich im nahe gelegenen Hotel Mercure Grand Jebel Hafeet Al Ain mit einer leckeren Mahlzeit stärken.

Am Fuß des Dschabal Hafit erstreckt sich auf neun Kilometern Länge der familienfreundliche Dschabal-Hafit-Wüstenpark. In dieser herrlichen Naturlandschaft können Sie wandern, mountainbiken oder mit dem Kamel oder dem Pferd ausreiten sowie faszinierende archäologische und historische Überreste entdecken, die von der einzigartigen frühen Zivilisation dieser Gegend zeugen. Zu den Funden gehören Relikte aus dem Neolithikum vor 8.000 Jahren, aber auch die 5.000 Jahre alten Gräber am Dschabal Hafit, die 1959 auf Geheiß des verstorbenen Scheichs Zayid bin Sultan Al Nahyan, des Gründers der Vereinigten Arabischen Emirate, freigelegt wurden.

Dschabal Hafit

Diese Gräber markieren den Beginn der Bronzezeit in den VAE. Ausgrabungen dänischer Archäologen förderten Überreste keramischer Gefäße und Kupferartefakte zutage, die belegen, welche Bedeutung der maritime Handel am Arabischen Golf bereits damals hatte. Die Gräber bestehen aus einzelnen Grabkammern, die aus unbearbeiteten oder grob behauenen Steinen erbaut wurden. Sie unterscheiden sich somit von den jüngeren Umm-an-Nar-Gräbern, die sich in derselben Gegend befinden, jedoch aus fein gearbeiteten Blöcken errichtet wurden und die Überreste von Hunderten von Menschen enthalten.

Im Jahr 2011 erkannte die UNESCO die Gegend des Dschabal-Hafit-Wüstenparks als wichtigen Teil der UNESCO-Welterbestätte Al Ain an – der ersten Welterbestätte der VAE.

Der Dschabal-Hafit-Wüstenpark zeugt nicht nur von der reichen Geschichte der Gegend, sondern schützt auch einen einzigartigen Lebensraum, der Besucher dazu anregt, die wandelbare Landschaft aus nächster Nähe zu erkunden und zu verstehen, wie sie sich im Lauf von Jahrmillionen verändert hat.

Im Park werden drei unterschiedliche Campingerlebnisse für Reisende mit verschiedenen Ansprüchen geboten, die allesamt eine unvergessliche Auszeit garantieren: ein einfacher Campingplatz, auf dem Sie Ihre eigene Ausrüstung mitbringen müssen (es gibt mehrere Geschäfte in Al Ain und Abu Dhabi, die günstige Campingausrüstungen anbieten), ein Campingerlebnis mit umfassendem Service und Frühstück in Beduinenzelten, oder voll ausgestattete Fünf-Sterne-Kugelzelte für ein Glamping-Erlebnis, bei dem auch die Klimaanlage nicht fehlen darf.

Geführte Wanderungen bieten Ihnen zudem die Möglichkeit, die atemberaubenden Gräber am Dschabal Hafit zu besichtigen. 

Dschabal Hafit