coffee and dates

Alle anzeigen

Kaffee ist seit Jahrhunderten ein integraler Bestandteil der arabischen Kultur, und die damit verbundenen Traditionen sind tief im Vermächtnis der Region verwurzelt. Als symbolischer Akt der Großzügigkeit ist das Ausschenken von arabischem Kaffee an Gäste Teil der arabischen Gastfreundschaft. Die Vorbereitung und das Servieren des Kaffees (ausgesprochen „Gahwa“ im emiratischen Dialekt) sind von kunstvollen Traditionen und sozialen Ritualen geprägt.

Früher brauten Beduinen (ein arabisches Nomadenvolk) ihren mit Kardamom und Safran zubereiteten Kaffee auf einer Feuergrube im Boden und servierten ihn für gewöhnlich in winzigen Tassen ohne Henkel. Nach und nach wurde diese Methode durch den Kuwar ersetzt, einer Tongrube mit einem Ofen, der aus Kieselsteinen und Steinplatten hergestellt wird. Den Kuwar findet man in den Häusern oder Zelten in den Madschlis (einem Sitzbereich, in dem Gäste bewirtet werden); daneben gibt es meist einen Brennholzbehälter und einen Platz für die Person, die den Kaffee vorbereitet.

Kultur

Um die äußerst aromatischen Kaffeebohnen in Kaffee zu verwandeln, sind viele Schritte erforderlich: Die Bohnen müssen ausgewählt, gewaschen, getrocknet und anschließend geröstet werden, bis sie sich rot oder braun verfärben. Für den geschmacksintensiven, aromatischen Kaffee werden die gerösteten Bohnen gemahlen und aufgebrüht.

Für das Servieren von arabischem Kaffee gilt eine aufwändige Etikette für den Servierenden, den Gast und den Gastgeber. Der Servierende muss die Dallah (Kaffeekanne) mit der linken Hand halten, wobei der Daumen nach oben gerichtet sein muss. Die Tasse wird mit der rechten Hand gehalten. Gäste sollten Ihren Tasse mit der rechten Hand annehmen und auch wieder an den Servierenden zurückgeben. Der wichtigste oder älteste Gast wird zuerst bedient, und die Tasse ist nur zu einem Viertel gefüllt. Es kann nachgeschenkt werden, wobei es gängige Praxis ist, wenigstens eine aber nicht mehr als drei Tassen zu trinken. Arabischer Kaffee wird von Männern und Frauen aus allen Teilen der Gesellschaft hergestellt und genossen, ganz besonders Zuhause.

Angesichts der kulturellen Bedeutung dieses Getränkes ließen die VAE, Saudi Arabien, das Sultanat Oman und Qatar im Jahr 2015 den arabischen Kaffee in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO eintragen.

Datteln sind ein weiteres wichtiges Element der arabischen Kultur. Diese charakteristische Frucht, die zu den Klassikern unter den essbaren Souvenirs gehört, ist eine lebenswichtige Nahrungsquelle, die sich ihren Ehrenplatz im arabischen Erbe redlich verdient hat.

Heute sind Datteln in vielen modernen Varianten erhältlich, von denen jede ihre typische Farbe und ihr typisches Aroma besitzt. Sie sind mit Schokolade überzogen oder mit Mandeln oder kandierten Orangenschalen gefüllt. Bateel, der bekannte Händler von Gourmet-Datteln, bietet eine fantastische Auswahl an Luxusdatteln und anderen Produkten, von prickelndem Dattelsaft über Dattelmarmelade und eingelegten Datteln bis hin zu mit Datteln aromatisiertem Balsamico-Essig – allesamt großartige Geschenkideen für Zuhause.

Das Liwa Date Festival wirbt für die Dattel und feiert ihre symbolische und historische Rolle in der emiratischen Kultur. Jedes Jahr im Juli dreht sich bei diesem Festival in Al Dhafra alles um Wettbewerbe rund um die Dattel, und emiratische Farmen konkurrieren um den Titel des besten Dattelzüchters. Auch Reisende aus umliegenden Städten sind eingeladen, mitzumachen. Dieses unterhaltsame, familienfreundliche Event bietet eine fantastische Gelegenheit, die authentisch emiratische Kultur hautnah mitzuerleben. Es gibt für die besten Datteln in jeder Kategorie Preise zu gewinnen, und auch eine Dattelauktion findet statt: Hier verkaufen sich manche Datteln für mehr als 6.000 AED pro Kilo.